Software für Exportverpackung

EXPORTKISTE - Modul SPERRHOLZKISTE

  • Sperrholzkiste
  • Sperrholzkiste
  • Sperrholzkiste

Software Modul SPERRHOLZKISTE

Das Softwaremodul SPERRHOLZKISTE aus dem Exportverpackung Programmpaket EXPORTKISTE 2016 erstellt millimetergenaue Zuschnittsliste, Fertigungsliste, erstellt eine Kalkulation für Kistenbau-/Verpackung und zeigt die Konstruktion als frei drehbare 3D-Grafik. Ein einfach zu bedienendes Programm für Kistenfertigung, Exportverpackungsbetriebe und für Industrieunternehmen.

Sperrholzkisten werden in der Exportverpackung als Überseekiste und Transportkiste für mittlere bis große Transportgüter verwendet. Transportfähig sind Sperrholzkisten auf dem Seeweg, per Bahn oder LKW. Die Sperrholzkiste ist eine Standard Bauart in der Exportverpackung. Sperrholz sind Holzplatten die aus mehreren, mindestens drei, übereinander verleimten Furnierlagen bestehen. Die Lagen sind jeweils um 90 Grad verdreht (gesperrt) aufeinander geklebt. Die Güte (Qualität der Verklebung und Beständigkeit gegen Feuchteeinwirkung) wird angezeigt durch die Holzwerkstoffklassen 20 (15% Holzfeuchtigkeit), 100 (18% Holzfeuchtigkeit) und 100G (21% Holzfeuchtigkeit), wobei die Bezeichnung "G" geschützt gegen Pilzbefall bedeutet. Sperrholz wird üblicherweise in Platten fester Größe (122x244cm) hergestellt. Die Dicke der Platten wird üblicherweise nicht in Millimeter angegeben sondern in Zoll. Zu den gängigen Dicke gehören 1/4" (6.3mm), 5/16" (7.9mm), 3/8" (9.5mm), 1/2" (12.7mm), 5/8" (15.9mm) und 3/4" (19mm). Sperrholz zeichnet sich durch eine höhere Formbeständigkeit im Vergleich zu Massivholz aus. Die Qualitätsanforderungen für Sperrholz sind nach DIN 68 705 geregelt. Je nach Art der Verleimung werden Sperrholzplatten unterschieden (IF nicht wetterbeständig, AW bedingt wetterbeständig).

Diese Daten geben Sie ein ...
  • Zur betriebsinternen Identifikation können Sie freie Angaben zu Auftrag / Auftragsnummer erfassen.
  • Wahl zwischen Auswertung reiner 'Kistenbaukonstruktion' / 'Kistenbau mit Exportverpackung'.
  • Angaben zu Stapelstauchdruck (Deckeltragfähigkeit). Voreingestellt ist die gängige Stapellast von 10 kN/m² (1 t/m²).
  • Voraussichtliches Packgutgewicht (u.a. Basis für Bodenkonstruktion).
  • Innenlänge der Exportkiste (zwischen den Kopfkanthölzern gemessen).
  • Innenbreite der Exportkiste (zwischen den Stehern gemessen).
  • Innenhöhe der Exportkiste (zwischen Boden und Deckelholz gemessen).
  • Lagerdauer in Monate (sofern "Kistenbau mit Exportverpackung" bzw. Trockenmittelbedarf besteht).
  • Wahl Aluminiumverbundfolie / PE-Folie, sofern entsprechender Bedarf besteht.
Verarbeitung Ihrer Daten ...
  • Nach Eingabe vorgenannter Daten erscheinen sofort die vom System errechnete Konstruktionswerte für Materialstärke Boden aus Vollholz sowie Seite und Deckel aus Sperrholz. Ferner erscheinen Vorgabewerte für Leisten / Langkufe / U-Kufe / Deckelholz / Kopfkantholz.
  • Sollten Sie aus eigenen Gründen heraus andere Querschnitte, Dicken oder Stückzahlen verwenden wollen, können alle Vorgabewerte individuell abgeändert werden.
  • Sofortige Konstruktionsdarstellung als 3D Grafik
Ausgabe Berechnung ...
ZUSCHNITTSLISTE Sperrholz Exportkiste (Kistenmacherei)
  • Sperrholzkiste Boden: Bodenbretter, Kopfkantholz, Langkufe, Querkufe.
  • Sperrholzkiste Seitenteile: Sperrholzschalung, Seitenleiste vertikal / horizontal, Vertikalstütze (Steher)
  • Sperrholzkiste Kopfwand: Sperrholzschalung (Kopfwand), Kopfleiste vertikal / horizontal
  • Sperrholzkiste Deckel: Sperrholzdeckel, Deckelholz, Deckelleiste vertikal / horizontal
  • Maße und Volumen: Außenmaß, Außenfläche, Außenvolumen, Innenvolumen
  • Gewichtsangaben: Taragewicht gesamte Kiste, Einzelgewicht von Boden, Deckel, Seitenteil, Kofpteil.
  • Konstruktionsmerkmale: Lichter Abstand Seitenleiste vertikal / horizontal, Kopfleiste vertikal / horizontal, Deckelleiste vertikal / horizontal, Querkufen.
  • Druckvorschau Exportverpackung Fertigungsliste am Monitor
  • Ausdruck auf alle am PC installierte Drucker
  • Export (Abspeicherfunktion) Fertigungsliste in den Dokumentformaten .pdf, .doc (Word) oder .xls (Excel)
ZEICHNUNG / 3D-GRAFIK Sperrholz Exportkiste
  • Frei dreh- sowie neigbare 3D-Grafik der Kistenkonstruktion mit Blick ins Innere auf alle Bauelemente der Sperrholzkiste
  • Direktausdruck 3D Grafik auf alle am PC installierte Drucker
  • Export (Abspeicherfunktion) 3D Grafik aus jedem beliebigen Blickwinkel heraus, im .jpg Grafikformat
KAUFMÄNNSICHE AUSWERTUNG (Kistenbau + Exportverpackung Kalkulation)
  • Materialverbrauch: Holzbedarf, Akylux, Bitumen, Nägel, Schrauben, Aluverbundfolie, PE-Folie, Trockenmittel sowie Zusatzmaterial der Exportverpackung
  • Personalkosten: Die Personalkosten werden anhand von durchschnittlichen Arbeitsleistungswerten errechnet.
  • Zeitbedarf: Berechnung von voraussichtlichen Arbeitszeiten für Kistenbau sowie Verpackung
  • Kosten und Verbrauch werden einzeln aufgeführt und zusätzlich in einen Quadratmeterpreis umgerechnet. Für Kistenbau und Verpackung kann ein zusätzlicher Gemeinkostenaufschlag in Prozent aufgerechnet werden. Als Gemeinkostenaufschlag kann bei Einstandspreisen auch ein Gewinnaufschlag kalkuliert werden, so sehen Sie immer welche Verhandlungsspanne möglich ist im Rahmen der Exportverpackung.
  • Druckvorschau kaufmännische Auswertung am Monitor
  • Ausdruck auf alle am PC installierte Drucker
  • Export (Abspeicherfunktion) Fertigungsliste in den Dokumentformaten .pdf, .doc (Word) oder .xls (Excel)
Wichtiger Hinweis:
Bei den aus der Software gewonnenen Werte, Art, Anzahl und Querschnitte der Konstruktionselemente handelt es sich stets um unverbindliche Planungshilfen. In jedem konkreten Anwendungsfall bedarf es einer fachlichen Beurteilung und einer individuellen Anpassung an die konkrete Situation. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass wir für die Berechnungen der Stabiltät keine Haftung oder Gewährleistung übernehmen. Die berechneten Werte und Lastannahmen wie z.B. Stapelstauchdruck gehen von normalen Belastungen in der Transportkette aus. Nicht enthalten sind Zwischenfall- oder Unfallbelastungen. Die Stabilitäts-berechnungen erfolgen durch nicht genormte Algorithmen und unter Einfluß von praktischen Erfahrungswerten, Annahmen, Annahmen von Lastverteilung, Annahme von Kräfteverteilungen sowie auf Empfehlungen und Richtlinien Dritter wie z.B. führender Fachverbände.